Endstation „Achtelfinale“

Theresa Lehmann erreicht die Runde der letzten 16.

Bous/Saarland. Bei den Deutschen Tischtennis - Einzelmeisterschaften der Schülerinnen, am vergangenen Wochenende konnte die erst 13 jährige Oberharmersbacherin einen beachtlichen Erfolg erzielen. Im Kreise der 48 besten Spielerinnen bundesweit, bis zum Alter von 15 Jahren, spielte sich Theresa Lehmann bis ins Hauptfeld und kam dort sogar weiter bis zum Achtelfinale. Selbst das Tor zum Viertelfinale war schon weit geöffnet, doch am Ende reichte es nicht ganz unter die letzten Acht. Knapp verlor sie das Achtelfinale gegen die Hessin Julia Pfeiffer mit 2:3 Sätzen. Mit ihrem ersten Auftritt bei Deutschen Meisterschaften konnte die junge Badenligaspielerin doch von sich hören machen, hatte sie doch ihre 4 Gruppe eindeutig beherrscht und sogar die Nummer eins gesetzte Spielerin Helena Hempe vom Westdeutschen Tischtennisverband mit 3:1 klar besiegt. Als Zweitjüngste Spielerin erreichte sie die Runde der letzten 16 Spielerinnen und darf die nächsten 2 Jahre noch in dieser Altersgruppe mitspielen. Auch im Doppel an der Seite der badischen Mitspielerin Theresa Kraft vom RSZ Busenbach spielte sich Theresa Lehmann bis in das Achtelfinale. Dort jedoch stießen die beiden badischen Mädels auf das Nummer 1 gesetzte Doppel Solja/Krieghoff. Diese beiden älteren Kontrahentinnen spielen bereits Bundesliga und Regionalliga und ließen keinerlei sportliche Überraschung zu. Die verantwortlichen Landestrainer waren mit dem Abschneiden der noch sehr jungen Baden-Württembergischen Mannschaft insgesamt sehr zufrieden.