Viel los war am vergangenen Samstag in der Ringsheimer Kahlenberghalle, denn der TTC richtete dort für die Jüngsten die schon traditionelle Minimeisterschaft mit anschließendem Grümpelturnier für Alle aus. Erst spät in der Nacht wurden die Sieger des Grümpelturnieres geehrt, denn dreizehn Herren- und zwölf Damenmannschaften hatten sich zum Turnier angemeldet, so viele wie noch nie.

Ganze 51 Jahre lagen zwischen den beiden Endspielgegnern bei den Herren des Ringsheimer TTC. Am vergangenen Wochenende wurden die Meister bei der Jugend, den Damen und den Herren ausgespielt.

Bei der Jugend U18 gab es keine Überraschungen. Die spielstarken Landesligaspieler kannten ihre Spielanlagen sehr genau, im Ergebnis entsprach es den Erwartungen: 1. Tobias Motz, 2. Daniel Vogele, 3. Henrik Hummel.

Bei den Damen spielte sich die Jugend in den Vordergrund. Am Schluss konnte jedoch die erfahrene Spielerin Marion Spitznagel die Sieg für sich verbuchen. Den zweiten Platz belegte Anke aus der Tischtennisfamilie Spitz. Ihre Leistungssteigerung bewies die junge Janzen Wiebke mit ihrem dritten Platz.

Fast wäre die Sensation perfekt gewesen, denn das zehnjährige Tischtennistalent Marco Spitz stand wie im vergangenen Jahr im Endspiel. Zuvor hatte Marco Spitz jedoch im Halbfinale gegen Tobias Motz ein spannendes und enges Match zu bestreiten, das er erst im fünften Satz knapp mit 14:12 gewann. Im folgenden Endspiel gegen den 61-jährigen Fritz Volz hatte Spitz dann doch überraschend keine Chance, denn er verlor glatt mit 0:3 Sätzen. Spitz kam im gesamten Spiel mit der Spielsystematik des Abwehrspielers Volz nicht zurecht, zumal dieser mit unterschiedlichem Belag und Schnitt das Jungtalent zur Verzweiflung brachte. Auf seinen späten Erfolg angesprochen sagte der pensionierte Polizist aus Sulz, dass er jetzt wieder mehr Zeit für das Training hätte und zwei Mahl pro Woche in Ringsheim trainiere. Marco Spitz hingegen trainiert sowohl in Ringsheim als auch beim Leistungszentrum in Freiburg, insgesamt vier Mal in der Woche.

Im Spiel um den dritten Platz besiegte Tobias Motz Lukas Link mit 3:0 Sätzen. Pokale und Urkunden gab es noch am selben Abend bei der Weihnachtsfeier des TTC in der Kahlenberghalle. Die Schülerinnen und Schüler des TTC ermittelten bereits eine Woche zuvor ihre Meister.

 

Nach dem souveränen Gewinn der Bezirksmeisterschaften konnte sich Marco Spitz vom TTC Ringsheim am vergangen Wochenende jetzt auch noch in Furtwangen den Südbadischen Meistertitel der Jungen U11 erspielen. Ohne einen einzigen Satzverlust im gesamten Turnier gewann der erst 10 jährige die Südbadischen Meisterschaften.
Auch im Endspiel lies er seinem Gegner Patrik Schmidt aus Jestetten nicht der Hauch einer Chance. Er spielte unglaublich stark, nahm das Spiel selbst in Hand, schaute den Gegner aus, was auch das Spielergebnis im Endspiel der „Südbadischen Meisterschaften“  von 11-3, 11-4 und 11-5 noch mal verdeutlicht.
Im Doppel verpasste er mit seinem Vereinskamerad Alexander Heß nur denkbar knapp den Einzug ins Halbfinale. Sie unterlagen dem Doppel Leupolz/Henning (FT Freiburg/ TV Denzlingen) im 5.Satz knapp mit 12-10.
Auch Schwester Anke spielte bei den Mädchen U 15 ein sehr gutes Turnier. Nach dem die Gruppenphase überstanden war, gewann sie das Achtelfinale gegen Luana Cannova vom TTC Wehr klar mit 3 zu 0. Das beste Spiel machte sie allerdings im Viertelfinale gegen Anna Lazarzick vom TTSV Mönchweiler. Sie hatte die Sensation und den Einzug ins Halbfinale schon vor Augen . Doch am Ende hatte die spätere Finalistin Anna Lazarzick etwas mehr Glück und gewann das Spiel im 5.Satz mit 12-10. Im Doppel konnte sich Anke dagegen mit Marina Zimmermann vom TTC Emmendingen durch gute spielerische Leistungen den 2.Platz bei den Südbadischen Meisterschaften erspielen. Erst im Endspiel wurden die Beiden durch Anna Lasarzick und Linda Röderer (TTSV Mönchweiler und TTC Willstätt) gestoppt.
Desweiteren erreicht Wiebke Janzen den 3. Platz im Doppel Mädchen U18 mit ihrer Doppelpartnerin Vanessa Meier vom TV Ulm.

Bei den Bezirksmeisterschaften in Haslach im Kinzigtal ging Sarah Kunow zum ersten Mal an den Start. Sie belegte im Doppel zusammen mit Luisa Leser von TTF Kappel gleich einen hervorragenden 3.Platz. Im Einzel war zwar im Viertelfinale für Sarah Schluss, doch spielerisch lieferte sie eine tolle Leistung ab. Gegen die spätere Finalteilnehmerin und hoch favorisierte Yvonne Scherer vom TTC Steinach verlor sie nämlich nur denkbar knapp mit
14-12, 12-10 und 13-11.

In der Doppelkonkurrenz bei den Mädchen U13 und U15 konnte sich  Laura Vogele zusammen mit S. Leser von TTF Kappel und Corina Wieber mit Antje Schött  ebenfalls gut platzieren. Beide Paarungen erspielten sich in der jeweiligen Altersklasse einen tollen 3.Platz.

Bei den Mädchen U18 A sicherte sich Wiebke Janzen zusammen mit Vanessa Maier vom TTC Ulm durch starke Leistungen den Bezirksmeistertitel im Doppel.
Das Doppelendspiel gegen Marion Meier und Sabrina Beck vom TTC Altdorf gewannen sie  mit 3 zu 0 Sätzen.
Im Einzel stand Wiebke dann ein weiteres Mal auf dem Podium. Der 3.Platz bescherte ihr eine weitere Medaille. Als Gruppensiegerin spielte sie sich bis ins Halbfinale vor. Dort musste sie aber anerkennen, dass am heutigen Tag Judith Herrmann vom TTC Langhurst einfach die Bessere war. Ein Trostpflaster gab es trotzdem. Sie darf am 28.November bei den Südbadischen Einzelmeisterschaften in Furtwangen an den Start.


 

Bei den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften 2010 am vergangenen Wochenende in Meissenheim verteidigte das Tischtennistalent des TTC Ringsheim seine Titel.

Marco Spitz erreichte ohne jeglichen Satzverlust das Finale. Dort traf er auf seinen Doppelpartner Simon Lehmann aus Oberharmersbach. Auch hier überzeugte er durch sein variantenreiches Spiel und siegte klar mit 3:0 Sätzen. Im Doppel konnte er ebenfalls seinen Titel  verteidigen. Er qualifizierte sich somit zu den südbadischen Tischtennismeisterschaften Ende November in Furtwangen

Nachdem sich Marco Spitz durch die Topplatzierung bei der Jahrgangsrangliste U11 in Weinheim zur baden-württembergischen Rangliste U13 der 16 besten Spieler qualifizierte, musste Marco am 10. und 11. Juli in Buchen (Odenwald) an der 2-tägigen Rangliste noch Lehrgeld bezahlen. Seine älteren Gegner ließen Marco immer nur am Sieg schnuppern. Somit war es für ihn ein sehr hartes Turnier. Lediglich das letzte Spiel konnte er für sich entscheiden und errang somit den 15. Platz. Dies soll seine Leistung aber nicht schmälern, da er in den Sätzen meist sehr gut mithalten konnte. Als jüngster Spieler im Feld war es für Marco doch sehr schwer in den schnellen und präzisen Ballwechseln schon mitzuhalten. So konnte er sehen, was in 1 bis 2 Jahren für ein Leistungssprung zu erreichen möglich ist.

Marco Spitz, das Nachwuchstalent des TTC Ringsheim, belegte überraschend den 2. Platz bei dem baden-württembergischen Ranglistenturnier U11 in Weinheim.